Navigation überspringen
Home
Suchen
Kontakt
Impressum/Disclaimer
Datenschutz
English
Startseite
Drehgenehmigungen
Drehverfahren
Antragsformulare
Verkehrszeichenpläne
Touristische Film & TV Beiträge
Drehen mit Kindern
Drehen mit Tieren
Drehen mit Drohnen
Mindestlohn
Tariflöhne
Zollvorschriften
Arbeitsschutz
Arbeit an Sonn- & Feiertagen
Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer
Green Film Guide Berlin-Brandenburg
Motivgeber
Nützliche Apps
Wir sagen Danke - Anwohnerkarte
FORUM Drehgenehmigungen und Locations in Berlin und Brandenburg
Motive
Adressen
Firmen
Personen
Behörden
Unsubscribe
Daten u. Fakten
Partner / Netzwerke
Übersichtskarten
Behördensuche
Die Region
Land & Leute
Produktionsspiegel
Kinofilm
TV / VoD - Film
Dokumentarfilm
TV / VoD - Serie
Kurzfilm
Animationsfilm
FILMLAND BRANDENBURG
Interviews etc. zum Drehort Berlin-Brandenburg
Branchencoaching
Eintrag Seminareinladung
Abmeldung Verteiler Seminareinladung
Seminarreihe 2020
Seminarreihe 2019
Seminarreihe 2018
Seminarreihe 2017
Seminarreihe 2016
Seminarreihe 2015
Seminar 2011
Seminar 2007
Seminare in 2002, 2003, 2004, 2005, 2006
BBFC-Crewnight
Förderung/Medienboard
Filmförderung
Förderung New Media
Förderung Veranstaltungen
Medienboard Presse
Medienboard Veranstaltungen
Creative Europe

Aktuelle Meldung

Das zentrale Filmbüro der Verkehrslenkung Berlin, wie auch die zuständigen Fachbereiche für Sondernutzung in den Bezirksämtern haben die Bearbeitung von Anträgen für Dreharbeiten vorläufig und bis mindestens einschließlich 19.April 2020 eingestellt. Genehmigungen, die bereits erteilt wurden behalten ihre Gültigkeit.

Es besteht kein Verbot für Dreharbeiten auf Privatgeländen. Die Senatskanzlei bittet darum, Maßnahmen zur Erhaltung des Gesundheitsschutzes zu treffen und einzuhalten. Konkrete Rückfragen hinsichtlich der Auflagen für Betriebsstätten sind an die zuständigen Behörden zu stellen. Infos aus Brandenburg tba (Stand 18.03., 18.30 Uhr)

Pressemitteilung des Medienboard vom 18. März 2020, 18.30 h:

"Berlin/Potsdam - Den Länderförderungen in Deutschland ist klar, dass die Corona-Krise die gesamte Film- und Medienbranche vor existentielle Herausforderungen stellt. Es liegt im höchsten Interesse aller Förderer, die gesamte Branche mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln in dieser Krise bestmöglich zu unterstützen. Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. In einer dreistündigen Telefonkonferenz wurden heute Pläne für einheitliche Hilfsmaßnahmen entwickelt, die allerdings noch mit den entsprechenden Aufsichtsgremien abgestimmt werden müssen. Diese gemeinsam erarbeiteten Maßnahmen sollen zeitnah und so unbürokratisch wie möglich auf den Weg gebracht werden." (siehe: www.medienboard.de)

Neue Motive in der Motivdatenbank:



powered by THECMS 4.0