Navigation überspringen
Startseite
Suchen
Kontakt
Impressum/Disclaimer
Datenschutz
English
Produktionsspiegel / Fernsehfilm
Drehgenehmigungen
Drehverfahren
Antragsformulare
Verkehrszeichenpläne
Touristische Film & TV Beiträge
Mindestlohn
Tariflöhne
Drehen mit Kindern
Drehen mit Tieren
Zollvorschriften
Arbeitsschutz
Arbeit an Sonn- & Feiertagen
Beschäftigung Ausländischer Arbeitnehmer
Green Film Guide Berlin Brandenburg
Motivgeber
Nützliche Apps
Motive
Location abmelden
Adressen
Firmen
Personen
Behörden
Unsubscribe
Daten u. Fakten
Partner / Netzwerke
Übersichtskarten
Behördensuche
Die Region
Land & Leute
Produktionsspiegel
Kinofilm
Fernsehfilm
Dokumentarfilm
Serie (Web/TV)
Kurzfilm
Animationsfilm
Branchencoaching
Eintrag Seminareinladung
Abmeldung Seminareinladung
Seminarreihe 2018
Seminarreihe 2017
Seminarreihe 2016
Seminarreihe 2015
Seminar 2011
Seminar 2007
Seminare in 2002, 2003, 2004, 2005, 2006
BBFC-Crewnight
Förderung/Medienboard
Filmförderung
Förderung New Media
Förderung Veranstaltungen
Medienboard Presse
Medienboard Veranstaltungen
Creative Europe

Startseite   Produktionsspiegel   Fernsehfilm

Fernsehfilm

Produktion anmelden

Produktionsstatus Einträge
Planung
Vorbereitung 2
Durchführung 10
Endfertigung 44
Archiv 2018 24
Archiv 2017 67
Archiv 2016 59
Archiv 2015 22
Archiv 2014 81
Archiv 2013 31
Archiv 2012 45
Archiv 2011 73
Archiv 2010 76
Archiv 2009 95
Archiv 2008 62
Archiv 2007 43
Archiv bis 2006 188
922

Gesamte Liste runterladen (Excel/CSV)

Archiv 2010

Schicksalsjahre

Allgemeine Angaben
Titel
Schicksalsjahre
Firma
teamWorx Television & Film
Ansprechpartner
Nico Hoffmann
Anschrift

Dianastr. 21
14482 Potsdam

E-Mail
info@teamworx.de
Telefon
0331 70 60 200
Telefax
0331 70 60 201
Url
www.teamworx.de
Allgemeines zur Produktion
Produktionsstatus
Archiv 2010
Länge
2 x 90 min.
Material
Super 16
Verleihstart / Sendetermin
13.02.2011-14.02.2011, 20:15 Uhr, ZDF
Drehzeit
09.09.2009-26.01.2010
Drehort
Polen, Gartow, Potsdam, Berlin, Duisburg,Dinsburg
Genre
Drama
Logline

Ungewöhnlich und tragisch ist die Liebe von Ursula (Maria Furtwängler) und Wolfgang Heye (Pasquale Aleardi), kurz und heftig ihr gemeinsames Glück: In einem Kabarett lernten sich die talentierte Pianistin und der aufstrebende Bariton kennen und lieben. Der Krieg beendet das junge Glück. Wolfgang wird eingezogen. Ursula zieht mit den beiden gemeinsamen Kindern zurück zu ihren Eltern nach Danzig. Während Wolfgangs Fronturlaub ein paar kostbare Sommertage 1943 an der Ostsee, mehr wird Ursula jedoch nicht bleiben von der Liebe ihres Lebens. Gut zwei Jahre später bekommt sie die niederschmetternde Nachricht: Wolfgang ist tot, gefallen im Fronteinsatz. Gelegenheit zu trauern hat Ursula in diesen ersten Jahren des Wiederaufbaus kaum. Nach der Flucht aus Danzig findet sie Arbeit in Rostock und bringt für ihre Familie das Nötigste nach Hause, später auch für ihre Eltern (Rosel Zech und Günther Maria Halmer). Ursula stellt ihre Interessen zurück, kämpft für ihre Kinder unerschütterlich ums Überleben. Der Kalte Krieg hat begonnen, der Gründung der Bundesrepublik folgt die Gründung der DDR. Ursula erlebt die Repressionen gegen politisch Andersdenkende, mit diesem Verständnis von Sozialismus kann sie nichts anfangen. In der lebenslustigen Norah (Dorka Gryllus), die als Sängerin für die sowjetischen Soldaten auftritt und Ursula als Pianistin engagiert, findet sie eine Freundin. Heimlich bereiten die beiden Frauen die Flucht in den Westen vor, wo beide versuchen, den Kindern und sich ein neues Leben aufzubauen. Als Norah schließlich an der Mainzer Oper ihr erstes Engagement erhält, kommt es immer häufiger zum Streit. Zaungast hat Ursula nie sein wollen, und so wach ihre Sehnsucht nach Musik noch immer ist, weiß sie sicher: Ohne Wolfgang wird es nie wieder sein wie damals, während der glücklichsten Jahre ihres Lebens...

Anzahl Folgen
2
Produzentenangaben
Produzent
Nico Hoffmann, Dr. Jürgen Schuster, Benjamin Benedict
Redaktion
Heike Hempel, Alexander Bickel
Sender
ZDF
Dienstleistungsangaben
Stabangaben
Herstellungsleitung
Dirk Ehmen
Produktionsleitung / -management
Chris Evert
Autor / Konzept / Gamesdesigner
Uwe-Karsten Heye, Drehbuch: Thomas Kirchner
Regie
Miguel Alexandre
Kamera
Jörg Widmer
Ton
Eric Rueff
Ausstattung
Thomas Franz
Darsteller
Maria Furtwängler, Dorka Gryllus, Pasquale Aleardi, Rosel Zech, Günter Maria Halmer, Nicole Marischka, Petra Kelling, Merab Ninidze, Peter Prager, Heikko Deutschmann, Torsten Michaelis, Peter Kremer
Storyboard
Thomas Kirchner
Finanzierungsangaben
Budget
8,4 Mio.
Förderung
Medienboard
Weitere Förderung
Filmstiftung
Zurück zur Liste


powered by THECMS 4.0