Navigation überspringen
Startseite
Suchen
Kontakt
Impressum/Disclaimer
Datenschutz
English
Produktionsspiegel / Dokumentarfilm
Drehgenehmigungen
Drehverfahren
Antragsformulare
Verkehrszeichenpläne
Touristische Film & TV Beiträge
Mindestlohn
Tariflöhne
Drehen mit Kindern
Drehen mit Tieren
Zollvorschriften
Arbeitsschutz
Arbeit an Sonn- & Feiertagen
Beschäftigung Ausländischer Arbeitnehmer
Green Film Guide Berlin Brandenburg
Motivgeber
Nützliche Apps
Wir sagen Danke - Anwohnerkarte
FORUM Drehgenehmigungen und Locations in Berlin und Brandenburg
Motive
Location abmelden
Adressen
Firmen
Personen
Behörden
Unsubscribe
Daten u. Fakten
Partner / Netzwerke
Übersichtskarten
Behördensuche
Die Region
Land & Leute
Produktionsspiegel
Kinofilm
TV / VoD - Film
Dokumentarfilm
TV / VoD - Serie
Kurzfilm
Animationsfilm
Branchencoaching
Abmeldung Verteiler Seminareinladung
Seminarreihe 2019
Seminarreihe 2018
Seminarreihe 2017
Seminarreihe 2016
Seminarreihe 2015
Seminar 2011
Seminar 2007
Seminare in 2002, 2003, 2004, 2005, 2006
BBFC-Crewnight
Förderung/Medienboard
Filmförderung
Förderung New Media
Förderung Veranstaltungen
Medienboard Presse
Medienboard Veranstaltungen
Creative Europe

Startseite   Produktionsspiegel   Dokumentarfilm

Dokumentarfilm

Produktion anmelden

Produktionsstatus Einträge
Planung 1
Vorbereitung 4
Durchführung 3
Endfertigung 10
Archiv 2019
Archiv 2018 7
Archiv 2017 21
Archiv 2016 12
Archiv 2015 31
Archiv 2014 54
Archiv 2013 39
Archiv 2012 44
Archiv 2011 60
Archiv 2010 68
Archiv 2009 75
Archiv 2008 42
Archiv 2007 21
Archiv bis 2006 104
596

Gesamte Liste runterladen (Excel/CSV)

Archiv 2011

Poo kor karn rai

Allgemeine Angaben
Titel
Poo kor karn rai
Firma
Jürgen Brüning Filmproduktion
Ansprechpartner
Jürgen Brüning
Anschrift

Luckauer Str. 3
10969 Berlin

Telefon
030 69 50 56 02
Telefax
030 78 70 98 91
Allgemeines zur Produktion
Produktionsstatus
Archiv 2011
Länge
103 min.
Material
HD
Verleihstart / Sendetermin
Berlinale 2011
Drehzeit
2010
Drehort
Thailand
Genre
Dokumentarfilm
Logline

Ein schwarzes Tuch des Vergessens, des Verdrängens, des Vertuschens hat sich über die Ereignisse in Bangkok im Frühjahr 2010 gelegt. Schwarz wie die Nacht, die den Film in völliger Dunkelheit eröffnet. Zwei Männer sind auf einem Fischerboot unterwegs und reden, man spürt eher als man sieht, dass das Meerwasser um sie herum schmeichelnd und warm ist und voller bunter Fische. Auch die nächtliche Kautschukplantage wirkt verlockend und geheimnisvoll, bis grelle Erinnerungen an das blutige Massaker aufblitzen. Schockiert von den Nachrichten, von den nachfolgenden Repressionen des autoritären Königreichs, aber auch von der lähmenden Passivität, die auf den Aufstand der prodemokratischen Rothemden folgte, ist dieser Film entstanden. Eine radikal persönliche Bestandsaufnahme in 17 einzelnen Episoden. Ein empörter Protest in Tagebuchform, der sexuellen Widerstand und erotische Fantasien neben nachdenklichem Stöbern im Familienalbum des Regisseurs zu einem irritierenden Pamphlet zusammenfügt. Als Thunska in den 70er Jahren ein kleiner Junge war, musste er mit seiner Mutter schon einmal aus Bangkok in den Süden fliehen. Der Film stellt Fragen, ohne Antworten zu wissen, er bietet ungewöhnliche Einblicke in eine stark traumatisierte Gesellschaft.

Produzentenangaben
Produzent
Jürgen Brüning
Koproduzent
Thunska Pansittivorakul
Auftraggeber
Shiw Ping Production (Bangkok)
Dienstleistungsangaben
Stabangaben
Autor / Konzept / Gamesdesigner
Thunska Pansittivorakul
Regie
Thunska Pansittivorakul
Kamera
Thunska Pansittivorakul
Finanzierungsangaben
Verleih / Vertrieb
GM Films
Festivals, Auszeichnungen
61. Internationale Filmfestspiele Berlin 2011
Zurück zur Liste


powered by THECMS 4.0