Navigation überspringen
Startseite
Suchen
Kontakt
Impressum/Disclaimer
Datenschutz
English
Produktionsspiegel / Kurzfilm
Drehgenehmigungen
Drehverfahren
Antragsformulare
Verkehrszeichenpläne
Touristische Film & TV Beiträge
Mindestlohn
Tariflöhne
Drehen mit Kindern
Drehen mit Tieren
Zollvorschriften
Arbeitsschutz
Arbeit an Sonn- & Feiertagen
Beschäftigung Ausländischer Arbeitnehmer
Green Film Guide Berlin Brandenburg
Motivgeber
Nützliche Apps
Wir sagen Danke - Anwohnerkarte
FORUM Drehgenehmigungen und Locations in Berlin und Brandenburg
Motive
Location abmelden
Adressen
Firmen
Personen
Behörden
Unsubscribe
Daten u. Fakten
Partner / Netzwerke
Übersichtskarten
Behördensuche
Die Region
Land & Leute
Produktionsspiegel
Kinofilm
TV / VoD - Film
Dokumentarfilm
TV / VoD - Serie
Kurzfilm
Animationsfilm
Branchencoaching
Abmeldung Verteiler Seminareinladung
Seminarreihe 2019
Seminarreihe 2018
Seminarreihe 2017
Seminarreihe 2016
Seminarreihe 2015
Seminar 2011
Seminar 2007
Seminare in 2002, 2003, 2004, 2005, 2006
BBFC-Crewnight
Förderung/Medienboard
Filmförderung
Förderung New Media
Förderung Veranstaltungen
Medienboard Presse
Medienboard Veranstaltungen
Creative Europe


Kurzfilm

Produktion anmelden

Produktionsstatus Einträge
Planung 1
Vorbereitung 1
Durchführung 1
Endfertigung 4
Archiv 2019
Archiv 2018
Archiv 2017
Archiv 2016 2
Archiv 2015 17
Archiv 2014 20
Archiv 2013 10
Archiv 2012 14
Archiv 2011 31
Archiv 2010 77
Archiv 2009 36
Archiv 2008 12
Archiv 2007 14
Archiv bis 2006 39
279

Gesamte Liste runterladen (Excel/CSV)

Archiv bis 2006

Die Geschichte einer fast verlorenen Liebe

Allgemeine Angaben
Titel
Die Geschichte einer fast verlorenen Liebe
Firma
Alvin Film Produktion Gbr
Ansprechpartner
David Seffer
Anschrift

Knobelsdorffstr. 25
14059 Berlin

E-Mail
david.seffer@tiscali.de
Telefon
030 32 67 82 95
Url
www.alvinfilmproduktion.com
Allgemeines zur Produktion
Produktionsstatus
Archiv bis 2006
Länge
20 min
Material
Mini DV
Drehzeit
5 Tage
Drehzeit Bln.-Bb.
4 Tage in Berlin & 1 Tag in Potsdam
Drehort
Berlin (Kreuzberg, Moabit, Charlottenburg) & Potsdam (Sanssouci)
Genre
Liebesgeschichte
Logline

 

Um einen Streit zwischen den beiden Schwestern Alice und Mirjam zu beenden, erzählt Großmutter Amanda ihren beiden Enkelinnen die Geschichte einer fast verlorenen Liebe. Diese beginnt mit einem Dichter namens Friedrich, der unsterblich in die Kaufmannstochter Adele Gramstein verliebt ist und unbedingt um ihre Hand anhalten möchte. Das Glück der Beiden scheint auch beinahe perfekt zu sein, wäre da nicht Adeles herrschsüchtiger Bruder Ferdinand, der mit allen Mitteln versucht, seine Schwester von den Avancen des Dichters fernzuhalten. Als Friedrichs Aussichten auf den geringsten Erfolg völlig zu entschwinden scheinen, nimmt sein Schicksal plötzlich eine mysteriöse Wendung.

 

Produzentenangaben
Produzent
David Seffer & Thomas Hentzschel
Koproduzent
Veronika Nowag-Jones
Auftraggeber
AFP - Alvin Film Produktion Gbr
Ansprechpartner Presse
Sven Grunow (sven.grunow@web.de)
Dienstleistungsangaben
Studio
iSFF Studio "D" Berlin (Moabit)
Technikverleihung
iSFF Berlin & Werkleitz Gesellschaft Halle
Schnitt
tagfilm & ewill.edit
Tonbearbeitung
tagfilm & ewill.edit
Dekobau
_rohstoff berlin
Special Effects
Alvin Filmwerkstatt Berlin
Weitere
Stiftung Preußischer Schlösser & Gärten in Berlin/Brandenburg (Locationvermittlung)
Stabangaben
Anzahl Beschäftigte Berlin-Brandenburg
20
Herstellungsleitung
David Seffer
Produktionsleitung / -management
David Seffer & Sven Grunow
Autor / Konzept / Gamesdesigner
David Seffer (Drehbuch) & Claudia Buthenhoff-Duffy (Beratung)
Regie
David Seffer
Kamera
Thomas Hentzschel
Schnitt
Michael Groß & Eva Will
Ton
Andreas Noak
Ausstattung
Regine Lührs
Location Scout
C. Buthenhoff-Duffy, R. Lührs, M. Groß & D. Seffer
Casting
David Seffer & Team
Finanzierungsangaben
Bemerkenswertes

Eine märchenhafte Verfilmung mit großartigen Schauspielern (Ben Zimmermann, Nathalie Schuh, Daniel Meininghaus, Andreas Salamon, Maike Wehmeier, Ben Soyka, den Nachwuchsschauspielerinnen Cosma und Nina Krause sowie special guest Veronika Nowag-Jones) angereichert mit einem Hauch von Spezialeffekten und dem herausragenden Soundtrack von Komponistin Nathalie F. Y. Herres und ihrem Filmorchester aus Hamburg/Lübeck. Die Vorpremiere fand am 15.07.2006 im "Eiszeit" Kino in Berlin-Kreuzberg statt. Weitere Präsentationen sind 2007 in lokalen Fernsehsendern in Sachsen und Brandenburg sowie auf bundesweiten Filmfestivals vorgesehen.

Kritik

Lobende Anerkennung durch den polnischen Generalkonsul Jan Granat während der Uraufführung des "Director´s Cut" am 13.11.2006 in Hamburg

Zurück zur Liste


powered by THECMS 4.0