Navigation überspringen
Startseite
Suchen
Kontakt
Impressum
English
Drehgenehmigungen / Drehverfahren / Autobahnen / Berlin
Drehgenehmigungen
Drehverfahren
Antragsformulare
Verkehrszeichenpläne
Touristische Film & TV Beiträge
Mindestlohn
Tariflöhne
Drehen mit Kindern
Drehen mit Tieren
Zollvorschriften
Arbeitsschutz
Arbeit an Sonn- & Feiertagen
Beschäftigung Ausländischer Arbeitnehmer
Green Film Guide Berlin Brandenburg
Motivgeber
Nützliche Apps
Motive
Adressen
Firmen
Personen
Behörden
Daten u. Fakten
Übersichtskarten
Behördensuche
Die Region
Land & Leute
Barrierefreie Filme
EBU-Norm R128
Film Commission
Team
Branchencoaching
Partner / Netzwerke
Medienboard
Förderung
Förderrichtlinien
Medienstandort
Veranstaltungen
Presse
Infothek
Creative Europe
Produktionsspiegel
Kinofilm
Fernsehfilm
Dokumentarfilm
Serie (Web/TV)
Kurzfilm
Animationsfilm
Show/ Entertainment
Magazin
News
Talk
Live-Übertragungen
Werbefilm
Musikvideos
Games

Berlin

Genehmigungsbehörde für Dreharbeiten auf Autobahnen ist in Berlin die Verkehrslenkung (VLB).

Der Ablauf der Dreharbeiten ist weiterhin abzustimmen mit der Berliner Autobahnpolizei - die exakte Bezeichnung lautet: ‚Der Polizeipräsident in Berlin - Landesschutzpolizeiamt – Direktion ÖS/SV - Zentraler Verkehrsdienst 3’.

Die zuständige Wache, der Autobahndauerdienst, ist rund um die Uhr zu erreichen.
Der Autobahndauerdienst erfasst in einem zentralen Rechner sämtliche Maßnahmen, die den Verkehr auf den Berliner Stadtautobahnen beeinträchtigen, wie z.B. Bau- oder Dreharbeiten, und stimmt sie aufeinander ab.

Aufgrund der hohen Verkehrsbelastung der Berliner Stadtautobahnen sind verkehrsbeeinträchtigende Dreharbeiten in der Regel nur nachts und sonntags möglich, auf manchen Streckenabschnitten auch werktags zwischen 9:00 und 13:00 Uhr.

Überholszenen, Nachtdrehs mit Außenscheinwerfern und Blaulichtfahrten erfordern ebenfalls eine Ausnahmegenehmigung die von der Verkehrslenkung Berlin (VLB) vergeben wird. Die Details der Durchführung sind abzustimmen mit der Autobahnpolizei.

Die Einrichtung von Basislagern und Drehs an Raststätten sind mit der VLB abzustimmen. Zu- und Abfahrten der Autobahn dürfen auf keinen Fall behindert werden.

Folgende Plätze bieten sich zur Einrichtung von Basislagern an:

  • Parkplatz an der Fußgängerbrücke „Hoher Bogen“ an der Rudolstädter Straße in Wilmersdorf
  • Parkplatz an der Tankstelle Mecklenburgische Straße (Heidelberger Platz) in Wilmersdorf
  • Parkplatz am Schwimmbad Sachsendamm in Schöneberg
  • Parkplätze an der Avus-Nordkurve bzw. an der Deutschlandhalle in Charlottenburg für Drehs auf der Avus

Zur Abstimmung der Dreharbeiten ist bei der Autobahnpolizei ein Drehplan schriftlich einzureichen unter Angabe von:

  • Wunschdrehort
  • Datum
  • Uhrzeit
  • Dauer
  • ggfs. Produktionsnummer und Arbeitstitel
  • Inhaltsbeschreibung und Drehbuchauszug
  • zuständiger Ansprechpartner in der Produktion


Die Bearbeitungsfrist beträgt in der Regel eine Woche, bei Dreharbeiten, die ein hohes Maß an Abstimmung und Koordinierung erfordern, auch länger. 

WICHTIG:

Für Dreharbeiten auf öffentlichem Straßenland in Berlin muss neben der Straßenverkehrs-behördlichen Anordnung der VLB  immer auch separat, zeitgleich, die Sondernutzungserlaubnis des Tiefbauamtes des jeweiligen Bezirkes eingeholt werden.

Das gilt auch für die Beantragung von Halteverboten für den Technikfuhrpark !!!

Nützliche Links:



powered by THECMS 4.0