Navigation überspringen
Startseite
Suchen
Kontakt
Impressum
English
Drehgenehmigungen / Drehverfahren / Nachtdreh / Berlin
Drehgenehmigungen
Drehverfahren
Antragsformulare
Verkehrszeichenpläne
Touristische Film & TV Beiträge
Mindestlohn
Tariflöhne
Drehen mit Kindern
Drehen mit Tieren
Zollvorschriften
Arbeitsschutz
Arbeit an Sonn- & Feiertagen
Beschäftigung Ausländischer Arbeitnehmer
Green Film Guide Berlin Brandenburg
Motivgeber
Nützliche Apps
Motive
Adressen
Firmen
Personen
Behörden
Daten u. Fakten
Übersichtskarten
Behördensuche
Die Region
Land & Leute
Barrierefreie Filme
EBU-Norm R128
Film Commission
Team
Branchencoaching
Partner / Netzwerke
Medienboard
Förderung
Förderrichtlinien
Medienstandort
Veranstaltungen
Presse
Infothek
Creative Europe
Produktionsspiegel
Kinofilm
Fernsehfilm
Dokumentarfilm
Serie (Web/TV)
Kurzfilm
Animationsfilm
Show/ Entertainment
Magazin
News
Talk
Live-Übertragungen
Werbefilm
Musikvideos
Games

Berlin

Für Dreharbeiten in der Zeit zwischen 22:00 und 6:00 Uhr ist eine Genehmigung der Umweltschutzbehörde einzuholen, falls von den Dreharbeiten eine Störung der Anwohner ausgeht, wovon im Allgemeinen auszugehen ist. Gegebenenfalls ist bei erheblichen Lärm-, oder Luftverschmutzungen auch außerhalb dieser Zeiten eine Genehmigung einzuholen. Im Zweifelsfall ist Rücksprache mit dem zuständigen Umweltamt zu nehmen.

Die benötigte elektrische Energie ist dem zur Verfügung stehenden Netz zu entnehmen.
Sollte dies nicht möglich sein, dürfen nur Stromaggregate verwendet werden, die mit einem Partikelminderungssystem mit einer Abscheideffizienz über alle Partikelgrößen von über 90 % ausgestattet sind.

Der Nachweis, dass diese Anforderungen eingehalten werden, kann z.B. durch folgende Zertifizierungen des Systems erbracht werden:
- VERT (Verification of Emission Reduction Technologies – Schweizer Standards)
- FAD (Förderkreis Abgasnachbehandlungstechnologien für Dieselmotoren)
- UNECE – Richtlinie 132 für Nachrüstsysteme (REC-Richtlinie Stufe 1, Klasse 1 und 2)

In Berlin sind die Umweltämter der Bezirke zuständig für Sondergenehmigungen.

Antragsformular

Folgendes ist unbedingt dem Antrag beizufügen:

  • Adresse und Erreichbarkeit des Antragstellers
  • Name und Telefonnummer des erreichbaren Verantwortlichen vor Ort
  • genaue Beschreibung des beabsichtigten Vorhabens einschließlich geplanter Drehzeit und Drehorte
  • Begründung der Notwendigkeit des Vorhabens
  • Aussagen zum Ausmaß der zu erwartenden Lärmstörung
  • Auflistung der möglichen Lärmquellen
  • Beschreibung der beabsichtigten Lärmschutzmaßnahmen
  • der Antrag muss mindestens 14 Tage vor Drehbeginn gestellt werden.

Gebühr

Es wird eine Verwaltungsgebühr erhoben, die sich nach der entsprechenden Gebührenverordnung richtet.

WICHTIG:

Für Dreharbeiten auf öffentlichem Straßenland in Berlin muss neben der Straßenverkehrs-behördlichen Anordnung der VLB  immer auch separat, zeitgleich, die Sondernutzungserlaubnis des Tiefbauamtes des jeweiligen Bezirkes eingeholt werden.

Das gilt auch für die Beantragung von Halteverboten für den Technikfuhrpark !!!

Nützliche Links:



powered by THECMS 4.0