Navigation überspringen
Startseite
Suchen
Kontakt
Impressum
English
Drehgenehmigungen / Touristische Film & TV Beiträge / Wahrzeichen / Sehenswürdigkeiten
Drehgenehmigungen
Drehverfahren
Antragsformulare
Verkehrszeichenpläne
Touristische Film & TV Beiträge
Mindestlohn
Tariflöhne
Drehen mit Kindern
Drehen mit Tieren
Zollvorschriften
Arbeitsschutz
Arbeit an Sonn- & Feiertagen
Beschäftigung Ausländischer Arbeitnehmer
Green Film Guide Berlin Brandenburg
Motivgeber
Nützliche Apps
Motive
Adressen
Firmen
Personen
Behörden
Daten u. Fakten
Übersichtskarten
Behördensuche
Die Region
Land & Leute
Barrierefreie Filme
EBU-Norm R128
Film Commission
Team
Branchencoaching
Partner / Netzwerke
Medienboard
Förderung
Förderrichtlinien
Medienstandort
Veranstaltungen
Presse
Infothek
Creative Europe
Produktionsspiegel
Kinofilm
Fernsehfilm
Dokumentarfilm
Serie (Web/TV)
Kurzfilm
Animationsfilm
Show/ Entertainment
Magazin
News
Talk
Live-Übertragungen
Werbefilm
Musikvideos
Games

Startseite   Drehgenehmigungen   Touristische Film & TV Beiträge   Wahrzeichen / Sehenswürdigkeiten

Wahrzeichen Berlins und Brandenburgs / Sehenswürdigkeiten

Alexanderplatz

© BBFC / Foto: Daniel Nauck

Dreharbeiten auf dem Alexanderplatz sind genehmigungsfrei, wenn sie den öffentlichen Verkehr einschließlich den der Fußgänger in keiner Weise behindern. Eine Behinderung wäre dann gegeben, wenn das Team eine Personenzahl von 3 - 5 Leuten überschreitet, externe Aufbauten, wie Stativ, Scheinwerfer oder Schienen vorgenommen werden oder andere verkehrsbehindernde Maßnahmen erfolgen.


Bebelplatz

Bebelplatz

© BBFC / Foto: David Marschalsky

Dreharbeiten auf dem Bebelplatz sind genehmigungsfrei, wenn sie den öffentlichen Verkehr einschließlich den der Fußgänger in keiner Weise behindern. Eine Behinderung wäre dann gegeben, wenn das Team eine Personenzahl von 3 - 5 Leuten überschreitet, externe Aufbauten, wie Stativ, Scheinwerfer oder Schienen vorgenommen werden oder andere verkehrsbehindernde Maßnahmen erfolgen.


Berliner Fernsehturm

© BBFC / Foto: Christiane Raab

Achtung: keine Drehgenehmigungen mehr von Anfang April bis Ende Oktober.
Erlaubnisgeber für Dreharbeiten im Restaurantbereich (Kugel) des Berliner Fernsehturms ist die Fernsehturm Alexanderplatz Gastronomiegesellschaft mbH. Benötigt werden im Vorfeld (2-3 Tage) der Dreharbeiten eine Faxanfrage der Produktion mit den üblichen Angaben zum konkreten Vorhaben:

- Firma (komplette Daten: inkl. Ansprechpartner, T/F, URL und mail)
- ggfs. Auftraggeber
- Art der Berichterstattung, Format (Print, TV, Format Länge -  Kurzinhalt)
- Anzahl der Personen / Aufwand der Dreharbeiten
- Terminwunsch / Dauer der Dreharbeiten

Im Falle des Einverständnisses wird das Fax unterschrieben an die Produktion zurückgefaxt. Das unterzeichnete Fax muß dann am Drehtag an der Kasse vorgelegt werden. Dreharbeiten sind kostenpflichtig. Die Fernsehturm Alexanderplatz Gastronomiegesellschaft mbH verlangt 50 € pro halbe Stunde.


Brandenburger Tor

© BBFC / Foto: Daniel Nauck

Dreharbeiten am Brandenburger Tor sind genehmigungsfrei, wenn sie den öffentlichen Verkehr einschließlich den der Fußgänger in keiner Weise behindern. Eine Behinderung wäre dann gegeben, wenn das Team eine Personenzahl von 3 - 5 Leuten überschreitet, externe Aufbauten, wie Stativ, Scheinwerfer oder Schienen vorgenommen werden oder andere verkehrsbehindernde Maßnahmen erfolgen.


East Side Gallery

© BBFC / Foto: David Marschalsky

Die East Side Gallery, die mit ihrer Länge von etwas über einem Kilometer, die weltweit längste  Open-Air-Gallerie der Welt ist, erstreckt sich entlang der Mühlenstraße in Berlin-Friedrichshain. Sie ist das längste erhaltene Stück Mauer in Berlin. Zu DDR-Zeiten noch grau und weiß, wurde die Mauer nach der Wende von Künstlern aus aller Welt bemalt.

Die East Side Gallery befindet sich zwar auf öffentlichem Straßenland, dennoch muss eine Drehgenehmigung bei der Künstlerinitiative East Side Gallery e.V. eingeholt werden, die sich um den Erhalt der East Side Gallery kümmert .  Die Künstlerinitiative East Side Gallery e.V. kann auch nähere Auskünfte über die einzelnen Künstler aber auch über die Geschichte der East Side Gallery geben.


Frankfurter Tor / Karl-Marx-Allee

© BBFC / Foto: Mareike Hube

Dreharbeiten am Frankfurter Tor sind genehmigungsfrei, wenn sie den öffentlichen Verkehr einschließlich den der Fußgänger in keiner Weise behindern. Eine Behinderung wäre dann gegeben, wenn das Team eine Personenzahl von 3 - 5 Leuten überschreitet, externe Aufbauten, wie Stativ, Scheinwerfer oder Schienen vorgenommen werden oder andere verkehrsbehindernde Maßnahmen erfolgen.


Funkturm Berlin

Funkturm

© BBFC / Foto: Mareike Hube

Erlaubnissgeber und Ansprechpartner für Dreharbeiten im Berliner Funkturm auf dem Messegelände ist Herr Heiko Falkner vom Funkturm Restaurant. Herr Falkner bedarf vonseiten der Produktionsfirma ein paar Tage im Voraus der geplanten Dreh- oder Fotoarbeiten eine mail-Anfrage der Produktion mit den üblichen Angaben zum konkreten Vorhaben:

 

 

- Firma (komplette Daten: inkl. Ansprechpartner, T/F, URL und mail)
- ggfs. Auftraggeber
- Art der Berichterstattung, Format (Print, TV, Format Länge -  Kurzinhalt)
- Anzahl der Personen / Aufwand der Dreharbeiten
- Terminwunsch / Dauer der Dreharbeiten

Er wird sich daraufhin mit der Produktion in Verbindung setzen und alles Weitere besprechen.

Hinweis: Ansprechpartner für Dreharbeiten auf dem Messegelände ist Herr Wolfgang Wagner von Pressestelle der Messe Berlin GmbH.


Gendarmenmarkt

Foto: David Marschalsky. Gendarmenmarkt

© BBFC / Foto: David Marschalsky

Dreharbeiten auf dem Gendarmenmarkt sind genehmigungsfrei, wenn sie den öffentlichen Verkehr einschließlich den der Fußgänger in keiner Weise behindern. Eine Behinderung wäre dann gegeben, wenn das Team eine Personenzahl von 3 - 5 Leuten überschreitet, externe Aufbauten, wie Stativ, Scheinwerfer oder Schienen vorgenommen werden oder andere verkehrsbehindernde Maßnahmen erfolgen.


Glienicker Brücke

© BBFC / Foto: David Marschalsky

Die Glienicker Brücke verbindet den äußersten Südwesten Berlins mit Potsdam, der Landeshauptstadt des Landes Brandenburg. Sie liegt inmitten eines maßgeblich von Lenné und Schinkel gestalteten Landschafts- und Gebäudeensemble, das von der UNESCO im Jahre 1990 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Dazu zählen Parklandschaften, Hügel, Seen, die Havel und die Glienicker Lake, die Sakrower Heilandskirche sowie die Schlösser in Potsdam, Babelsberg und Glienicke mit ihren Gärten. Berühmt geworden ist die Brücke aber erst in jüngerer Vergangenheit, da sie während der Zeit des "Kalten Krieges" immer wieder Ort des "Agentenaustauschs" zwischen "Ost" und "West" war. Näheres zur Geschichte der Brücke erfahren sie unter www.glienicker-bruecke.de.

Dreharbeiten auf der Glienicker Brücke sind genehmigungsfrei, wenn sie den öffentlichen Verkehr einschließlich den der Fußgänger in keiner Weise behindern. Eine Behinderung wäre dann gegeben, wenn das Team eine Personenzahl von 3 - 5 Leuten überschreitet, externe Aufbauten, wie Stativ, Scheinwerfer oder Schienen vorgenommen werden oder andere verkehrsbehindernde Maßnahmen erfolgen.


Oberbaumbrücke

© BBFC / Foto: David Marschalsky

Dreharbeiten auf der Oberbaumbrücke sind genehmigungsfrei, wenn sie den öffentlichen Verkehr einschließlich den der Fußgänger in keiner Weise behindern. Eine Behinderung wäre dann gegeben, wenn das Team eine Personenzahl von 3 - 5 Leuten überschreitet, externe Aufbauten, wie Stativ, Scheinwerfer oder Schienen vorgenommen werden oder andere verkehrsbehindernde Maßnahmen erfolgen.


Molecule Man / Treptowers

© BBFC / Foto: Daniel Nauck

Die 30 Meter aus der Spree in die Höhe hinausragende Aluminiumskulptur "Molecule Man" von Jonathan Borofsky befindet sich vor den "Treptowers" auf der Höhe der Hoffmannstraße und ist von der naheglegenen Oberbaumbrücke sehr gut zu sehen. 
Sie symbolisiert die Wiedervereinigung von Berlin bzw. Deutschland und steht genau am Schnittpunkt der Stadtteile Kreuzberg, Treptow und Friedrichshain. Sie ist Teil der Kunstsammlung der "Allianz" vor und in den "Treptowers". Jonathan Borofsky selbst schreibt auf seiner Homepage über den Berliner "Molecule Man": "For me, this hundred-foot tall aluminum sculpture composed of three figures meeting in the center, not only refers to the lightness inside our own solid bodies, but also the figures joining in the center, refer to the molecules of all human beings coming together to create our existence."

Dreharbeiten von öffentlichem Straßenland aus sind genehmigungsfrei, sofern der öffentliche Straßenverkehr in keinster Weise behindert wird.


Reichstagsgebäude / Reichstagskuppel

Reichstagsgebäude

© BBFC / Foto: Daniel Nauck

Innenaufnahmen des Reichstagsgebäudes und der Reichstagskuppel sind nicht gestattet, außer es handelt sich um parlamentarische Berichterstattung! Erlaubnisgeber für die parlamentarische Berichterstattung ist die Pressestelle des Deutschen Bundestages.

Außenaufnahmen des Reichstags, sowie des gesamten Regierungsgeländes sind erlaubt, sofern der öffentliche Verkehr nicht beeinträchtigt wird, daß heißt das Team lediglich ein paar wenige Mitglieder umfaßt, nur mit Handkamera gefilmt oder fotografiert wird und keinerlei externe Aufbauten getätigt werden. Allerdings gilt es, die Pressestelle des deutschen Bundestages zu informieren.

Hinweis:
Die Berlin Tourismus & Kongress GmbH (visitBerlin) stellt für die touristische Berichterstattung kostenlos Videofootage (Material: Betacam und Betacam Digital) mit Aufnahmen verschiedener Sehenswürdigkeiten Berlins zur Verfügung. Es beinhaltet auch Bildmaterial vom innerern des Reichstages sowie der Reichstagskuppel. Die Kassetten sind bei der BTM anzufordern und bis zu vier Wochen zu entleihen. Dortige Ansprechpartnerin ist Frau Schreiber.


Siegessäule

Foto: David Marschalsky. Siegessäule, Berlin

© BBFC / Foto: David Marschalsky


Dreharbeiten an der Siegessäule sind genehmigungsfrei, wenn sie den öffentlichen Verkehr einschließlich den der Fußgänger in keiner Weise behindern. Eine Behinderung wäre dann gegeben, wenn das Team eine Personenzahl von 3 - 5 Leuten überschreitet, externe Aufbauten, wie Stativ, Scheinwerfer oder Schienen vorgenommen werden oder andere verkehrsbehindernde Maßnahmen erfolgen.

Dreharbeiten in oder auf der Siegessäule sind genehmigungspflichtig. Bitte kontaktieren Sie dazu die Monument Tales GmbH. Dortige Ansprechpartnerin ist Frau Krallert. Um die Anfrage bearbeiten zu können, benötigt sie vonseiten der Produktion ein paar Tage im Voraus eine Faxanfrage mit den üblichen Angaben.

- Firma (komplette Daten: inkl. Ansprechpartner, T/F, URL und mail)
- ggfs. Auftraggeber
- Art der Berichterstattung, Format (Print, TV, Format Länge - Kurzinhalt)
- Anzahl der Personen
- Aufwand und Dauer der Dreh- oder Fotoarbeiten
- Terminwunsch


Straußberger Platz / Karl-Marx-Allee

© BBFC / Foto: Daniel Nauck

Dreharbeiten am Straußberger Platz sind genehmigungsfrei, wenn sie den öffentlichen Verkehr einschließlich den der Fußgänger in keiner Weise behindern. Eine Behinderung wäre dann gegeben, wenn das Team eine Personenzahl von 3 - 5 Leuten überschreitet, externe Aufbauten, wie Stativ, Scheinwerfer oder Schienen vorgenommen werden oder andere verkehrsbehindernde Maßnahmen erfolgen.


Zitadelle Spandau

Zitadelle Spandau

© Zitadelle - FB Kultur

Die Zitadelle Spandau ist eine der bedeutendsten und besterhaltenen Renaissancefestungen Europas und eine ehemals strategisch wichtige Festung vor den Toren Berlins. Neue Angriffswaffen hatten im 16. Jahrhundert die alten Burganlagen nutzlos gemacht, deshalb ließ Kurfürst Joachim II. statt der Spandauer Burg eine Festung nach „neu-italienischer Manier“ errichten. Die Grundform der vollständig von Wasser umgebenen Festung ist ein Kurtinenquadrat mit Bastionen.

Ansprechpartnerin für Dreharbeiten in der Zitadelle Spandau ist Frau Beatrice Scherf. Sie benötigt von Seiten der Produktion ein paar Tage im Voraus eine Faxanfrage mit den üblichen Angaben.

- Firma (komplette Daten: inkl. Ansprechpartner, T/F, URL und mail)
- ggfs. Auftraggeber
- Art der Berichterstattung, Format (Print, TV, Format Länge - Kurzinhalt)
- Anzahl der Personen
- Aufwand und Dauer der Dreh- oder Fotoarbeiten
- Terminwunsch

Sie wird sich daraufhin mit der Produktion in Verbindung setzen und alles Weitere besprechen.

Hinweis:
In den Kasematten der Zitadelle darf nur von Anfang Mai bis Ende Juli gedreht werden, da diese Lebensraum zahlreicher unter Artenschutz stehender Fledermäuse sind.


Berlin promotion trailer

Berliner Dom
Foto: David Marschalsky. Alte National Gallerie
Alte National Gallerie
U-Bahnhof Tierpark
Potsdamer Platz
Görlitzer PArk © BBFC / Foto: David Marschalsky
Görlitzer Park
Alexanderplatz
© BBFC / Foto: David Marschalsky
Checkpoint Charly
East Side Gallery

HOTEL - + TOURISMUSGUIDES

 

Foto: David Marschalsky. Siegessäule, Berlin
Siegessäule
Oberbaumbrücke
Brandenburger Tor
Botanischer Garten
Foto: David Marschalsky. Sowjetisches Ehrenmal, Berlin
Sowjetisches Ehrenmal
Foto: David Marschalsky. Gendarmenmarkt
Gendarmenmarkt
Aquarium
Foto: David Marschalsky. Berliiner Dom, Berlin
Berliner Dom
Karl-Marx-Allee
Haus der Kulturen der Welt
Reichstag
Viktoriapark


powered by THECMS 4.0