Navigation überspringen
Startseite
Suchen
Kontakt
Impressum
English
Drehgenehmigungen / Touristische Film & TV Beiträge / Parkanlagen / Freizeitparkanlagen / Gärten
Drehgenehmigungen
Drehverfahren
Antragsformulare
Verkehrszeichenpläne
Touristische Film & TV Beiträge
Mindestlohn
Tariflöhne
Drehen mit Kindern
Drehen mit Tieren
Zollvorschriften
Arbeitsschutz
Arbeit an Sonn- & Feiertagen
Beschäftigung Ausländischer Arbeitnehmer
Green Film Guide Berlin Brandenburg
Motivgeber
Nützliche Apps
Motive
Adressen
Firmen
Personen
Behörden
Daten u. Fakten
Übersichtskarten
Behördensuche
Die Region
Land & Leute
Barrierefreie Filme
EBU-Norm R128
Film Commission
Team
Branchencoaching
Partner / Netzwerke
Medienboard
Förderung
Förderrichtlinien
Medienstandort
Veranstaltungen
Presse
Infothek
Creative Europe
Produktionsspiegel
Kinofilm
Fernsehfilm
Dokumentarfilm
Serie (Web/TV)
Kurzfilm
Animationsfilm
Show/ Entertainment
Magazin
News
Talk
Live-Übertragungen
Werbefilm
Musikvideos
Games

Startseite   Drehgenehmigungen   Touristische Film & TV Beiträge   Parkanlagen / Freizeitparkanlagen / Gärten

Parkankagen / Freizeitparkanlagen / Gärten

AbenteuerPark Potsdam - Kletterwald

Foto: David Marschalsky

© BBFC / Foto David Marschalsky

Der AbenteuerPark Potsdam ist ein Kletterwald aus 7 Parcours mit einer Gesamtlänge von 1,2 Kilometer und 115 verschiedenen Elementen. Das Highlight der Anlage ist die 200 Meter lange Seilrutsche.
Neue Aussichten genießen, die Höhe als Herausforderung
nehmen und sich an der eigenen Leistung erfreuen. Sich selbst von einer ganz neuen Seite kennen lernen und den eigenen Horizont erweitern. Verschiedene Parcours, die auf 1 bis 12 Meter Höhe direkt in den Bäumen installiert sind, bieten ein einzigartiges Naturerlebnis und einen Höhenflug für Körper und Geist.
Von Baum zu Baum klettern, hangeln, balancieren. Auf Entdeckungstour gehen. Inmitten der Baumkronen eine Welt aus Tauen, Stahlseilen, Schaukeln und schwebenden Balken erleben. Sich über Hindernisse tasten und über Brücken schwingen.

Für Dreharbeiten wenden Sie sich bitte an Herrn Wolfgang Bünten von der Tree Event GmbH / AbenteuerPark Potsdam.
Die Kontaktdaten finden Sie in unserer Motivdatenbank.


Biosphäre Potsdam

Biosphäre Potsdam

© BBFC / Foto: Daniel Nauck

Dreharbeiten in der Biosphäre in Potsdam sind genehmigungspflichtig.
Ansprechpartnerin ist Herr Ralph Hauptmann. Er benötigt von Seiten der Produktion eine mail-Anfrage mit den üblichen Angaben zum konkreten Vorhaben:

- Firma (komplette Daten: inkl. Ansprechpartner, T/F, URL und mail)
- ggfs. Auftraggeber
- Art der Berichterstattung, Format (Print, TV, Format Länge -  Kurzinhalt)
- Anzahl der Personen / Aufwand der Dreharbeiten
- Terminwunsch / Dauer der Dreharbeiten

Herr Ralph Hauptmannwird sich daraufhin mit der Produtkion in Verbindung setzen und alles Weitere besprechen.


Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem

© BBFC / Foto: Daniel Nauck

Dreharbeiten im Botanischen Garten sind in der Regel kostenpflichtig.
Ausnahme sind Dreharbeiten für Berichte, die geeigenet sind, für den Botanische Garten zu werben. Dieses wird von Fall zu Fall entschieden.  
Bitte wenden Sie sich per mail mit den üblichen Angaben zum konkreten Vorhaben

- Firma (komplette Daten: inkl. Ansprechpartner, T/F, URL und mail)
- ggfs. Auftraggeber
- Art der Berichterstattung, Format (Print, TV, Format Länge -  Kurzinhalt)
- Anzahl der Personen / Aufwand der Dreharbeiten
- Terminwunsch / Dauer der Dreharbeiten

Ansprechpartnerin für Film-u. Fotogenehmigungen ist Frau Marlies  Ammari .


Britzer Garten

©  BBFC / Foto: David Marschalsky

Der 90 Hektar große Britzer Garten, die ehemalige Bundesgartenschau Berlin 1985, gilt als Berlins schönster Erholungspark mit einer ausgedehnten Seenlandschaft von zehn Hektar Fläche, die in eine attraktive Hügellandschaft eingebettet ist. Zahlreiche Sondergärten (Rosen-, Stauden- und Themengärten), Kunst im Park, Veranstaltungen und Tiere (Esel, Skudden-Schafe, Ziegen und Federvieh).
Dreharbeiten im Britzer Garten sind genehmigungspflichtig! Genehmigungsgeber ist die Grün Berlin GmbH.

Nähere Informationen und Ansprechpartner für Drehgenehmigungen finden Sie unter folgendem Link:


Carl Legien Park (Engelbecken)

© BBFC / Foto: Daniel Nauck

Von der Spree folgte die Mauer zunächst dem Bogen des ehemaligen Luisenstädtischen Kanals. Der Kanal verlief zum Engelbecken und bog hier nach Süden zum Landwehrkanal ab. Entstanden war er um 1850 als Kernstück einer von Lenné konzipierten Grünanlage. 1926 wurden das Engelbecken und der Kanal, der aufgrund falscher Berechnungen des Gefälles zur stehenden Kloake geworden war, zugeschüttet. Die Michaelkirche am Engelbecken wurde 1851 bis 56 von August Soller als katholische Garnisonskirche begonnen und nach Sollers Tod von Friedrich August Stüler vollendet. Die Gartendenkmalpflege setzte sich früh dafür ein, dass der ehemalige Grenzstreifen wieder zur Grünanlage wurde. 1993 wurde mit der Neugestaltung begonnen. Heute sind Teile des ehemaligen Kanals als tiefer liegender Rosengarten angelegt. Das Engelbecken wurde 1999 ausgebaggert und hat sich mit Grundwasser gefüllt. Die Westseite des Beckens ist wieder mit Wohnhäusern bebaut. An der Annenstraße entstand im "Hinterland" des Grenzübergangs Prinzenstraße, an den eine Gedenktafel an der Ecke Sebastian- und Prinzenstraße erinnert, das 1998 eröffnete Heinrich-Heine-Forum - ein Wohn- und Ladenensemble, in das die denkmalgeschützte Exerzier- und Reithalle Schinkels integriert wurde.

Der Carl Legien Park (Engelbecken) ist eine Grünanlage der Stadt Berlin. Für Drehgenehmigungen kontaktieren Sie bitte das Grünflächenamt Friedrichshain-Kreuzberg. Die Kontaktdaten und weitere Bidler finden Sie in unserer Motivdatenbank.


Filmpark Babelsberg

Filmpark Babelsberg

© FILMPARK Babelsberg GmbH

Dreharbeiten im Filmpark Babelsberg sind genehmigungspflichtig. Ansprechpartner ist der Bereichsleiter für Marketing / Communication, Herr Matthias Voß.
Von Seiten der Produktion wird eine mail-Anfrage mit den üblichen Angaben zum konkreten Vorhaben benötigt:

- Firma (komplette Daten: inkl. Ansprechpartner, T/F, URL und mail)
- ggfs. Auftraggeber
- Art der Berichterstattung, Format (Print, TV, Format Länge -  Kurzinhalt)
- Anzahl der Personen / Aufwand der Dreharbeiten (Fahrzeuge, Technik, Strom)
- Terminwunsch / Dauer der Dreharbeiten
- Nachweis einer Haftpflichtversicherung

Herr Matthias Voß wird sich daraufhin mit der Produktion in Verbindung setzen und alles Weitere besprechen.


Görlitzer Park

Görlitzer PArk © BBFC / Foto: David Marschalsky

© BBFC / Foto: David Marschalsky


Der Görlitzer Park befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Görlitzer Bahnhofs in Kreuzberg 36 und zählt zu einem der beliebtesten Parks innerhalb der Parklandschaft Berlins. Als besondere Attraktion befindet sich im Park der Kinderbauernhof Görlitzer Bahnhof.

Für Dreharbeiten wenden Sie sich bitte an das Ordnungsamt des Bezirks Kreuzberg-Friedrichshain / Bereich Grünfläche, in dessen Ermessen es liegt, ob eine Drehgenehmigung notwendig ist oder nicht.


Mauerpark

Mauerpark

© BBFC / Foto: David Marschalsky

Für Dreharbeiten wenden Sie sich bitte an das Bezirksamt Mitte/Straßen- und Grünflächenamt, in dessen Ermessen es liegt, ob eine Drehgenehmigung notwendig ist oder nicht.


Natur-Park Schöneberger Südgelände

© Inhaber: Archiv Grün Berlin GmbH

Der Natur-Park Schöneberger Südgelände ist eine faszinierende Verbindung von Natur, Bahnrelikten und moderner Kunst. Im Natur- und Landschaftsschutzgebiet werden die Besucher über Wege und Stege geführt, die dem Verlauf alter, überwucherter Bahngleisen folgen.

Dreharbeiten in diesen Parkanlangen sind genehmigungspflichtig. Genehmigungsgeber ist die Grün Berlin Park und Garten GmbH, Pressestelle (Frau Marina Goertz, Frau Bettina Riese).
Von Seiten der Produktion wird eine mail-Anfrage mit den üblichen Angaben zum konkreten Vorhaben benötigt:

- Firma (komplette Daten: inkl. Ansprechpartner, T/F, URL und mail)
- ggfs. Auftraggeber
- Art der Berichterstattung, Format (Print, TV, Format Länge -  Kurzinhalt)
- Anzahl der Personen / Aufwand der Dreharbeiten (Fahrzeuge, Technik, Strom)
- Terminwunsch / Dauer der Dreharbeiten
- Nachweis einer Haftpflichtversicherung

Die Pressestelle wird sich daraufhin mit der Produktion in Verbindung setzen und alles Weitere besprechen.


Schaugarten Schwante

© Schaugarten Schwante

Der Schaugarten Schwante ist eine private Gartenanlage mit einer Gesamtfläche von 90.000 m2, die verschiedene Schaugärten vereint. So u.a. einen Nachbau von dem italienischen Renaissanceparterre der Villa Gamberaia aus der Nähe von Florenz, einen Rosengarten, einen englischen knot-garden mit Lavendeleinfassungen.
Aber auch Tiere haben in der Gartenanlage ihr Zuhause. So leben hier Rentiere, seltene Schafrassen und Wollschweine.

Für Dreharbeiten wenden Sie sich bitte an Herrn Beuthe vom Schaugarten Schwante.
Die Kontaktdaten finden Sie in unserer Motivdatenbank.


Tiergarten

Löwenbrücke im Tiergarten © BBFC / Foto: David Marschalsky

© BBFC / Foto: David Marschalsky

In Berlins geographischem Zentrum liegt der Tiertpark. Ursprünglich war der Tiergarten Teil eines riesigen dichten Waldgebietes, das sich vor den Toren Berlins erstreckte und den Kurfürsten und Königen als Jagdgebiet diente. Im Laufe der Zeit wurde der der Tierpark mehrfach umgestaltet. Mitte des 18. Jahrhunderts gestaltete der Architekt Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff im Auftrag von Friedrich dem Großen den Tiergarten zu einem spätbarocken Lustpark für die Bevölkerung um. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, vergab Friedrich Wilhelm der III.  den Auftrag zur erneuten Umgestaltung des Tierparks. Diesmal gestaltete Peter Joseph Lenné den Park zu einem Landschaftspark nach englischem Vorbild um, beließ jedoch wichtige Ordnungselemente seines Vorgängers Knobelsdorff. Feuchte Waldgebiete wurden trockengelegt, Reit-, Fahr- und Spazierwege entstanden. Charakteristische Bestandteile wurden weite Rasenflächen, von kleinen Wasserläufen durchzogen und mit Baumgruppen bestanden, Seen mit kleinen Inseln, zahlreiche Brücken und Alleen. Wiesen und Lichtungen wurden zu großen Räumen und Sichtachsen zusammengefasst. Einzelne schmuckgärtnerische Anlagen – Luiseninsel, Rosengarten, Englischer Garten – kamen hinzu. Mit geringfügigen Änderungen blieb der Park in dieser Form bis Mitte des 20. Jahrhunderts bestehen. Im Zweiten Weltkrieg wurden große Flächen zerstört, und die Bestände, die überlebt hatten, wurden in den Nachkriegswintern als Brennholz gefällt. Erst 1949 begann die Wiederaufforstung. Der Baumbestand des Tiergartens ist aus diesem Grund nicht sehr alt.

Für Dreharbeiten wenden Sie sich bitte an das Bezirksamt Mitte / Straßen- und Grünflächenamt, in dessen Ermessen es liegt, ob eine Drehgenehmigung notwendig ist oder nicht.


Tierpark Berlin-Friedrichsfelde

© Zoologischer Garten Berlin AG

In Lichtenberg (im ehemaligen Ostteil der Stadt) gibt es den weitläufigen Landschaftszoo. Weiträumige, großzügige Anlagen mit einem einmaligen Huftierbestand sowie zwei große Herden Elefanten repräsentieren den Tierpark Berlin Friedrichsfelde.

Ansprechpartner für Dreharbeiten im Tierpark Berlin Friedrichsfelde sind Herr André Schüle (Tel: 030 - 25 40 12 92; mail: a.schuele@zoo-berlin.de) und Herr Heiner Klös. (Tel: 030 -25 40 12 05; mail: h.kloes@zoo-berlin.de) von der Zoologischen Garten Berlin AG.


Viktoriapark / Kreuzberg

Viktoriapark Kreuzberg

© BBFC / Foto: David Marschalsky


Der Viktoriapark liegt im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, Stadtteil Kreuzberg 61, auf dem Kreuzberg, der mit seiner Höhe von 66 Metern die höchste natürliche Erhebung innerhalb Berlins darstellt. Sein Wahrzeichen ist das Nationaldenkmal von Karl Friedrich Schinkel zur Erinnerung an die Schlachten der Befreiungskriege (1813-1815) auf dem Kreuzberg, von dem aus sich ein hervorragender Blick über Berlin bietet. Am Nationaldenkmal entspringt ein markanter künstlicher Wasserfall, der sich bis zum Fuß des Berges an der Kreuzung der Großbeerenstraße mit der Kreuzbergstraße hinabstürzt.

Da der Viktoriapark zu den öffentlichen Parkanlagen Berlins zählt, bedarf es für Dreharbeiten keiner gesonderten Erlaubnis, sofern der öffentliche Verkehr (inklusive demjenigen der Fußgänger) in keinster Weise behindert wird, das heißt das Team eine Größe von drei bis fünf Personen nicht überschreitet, keine Aufbauten (Stativ, Schienen, externes Licht) vorgenommen werden und die Dreharbeiten nur von kurzer Dauer sind.

Für Dreharbeiten wenden Sie sich bitte an das Ordnungsamt des Bezirks Kreuzberg-Friedrichshain / Bereich Grünfläche, in dessen Ermessen es liegt, ob eine Drehgenehmigung notwendig ist oder nicht.


Volkspark Friedrichshain / Märchenbrunnen

© BBFC / Foto: David Marschalsky

© BBFC / Foto: David Marschalsky

Der Volkspark Friedrichshain wurde im 19. Jahrhundert für die zunehmend in beengten Wohnverhältnissen lebenden Menschen zur Erholung angelegt. Entworfen wurde der Park von Gustav Meyer, der das hügelige Gelände mit langen Spazierwegen und Grünflächen für Spiel und Sport ausstattete. Im Laufe derZeit wurde die Anlage jedoch mehrfach verändert. Nach Kriegsende 1945 entstanden aus Bunkerruinen und Trümmerschutt die zwei Berge, der Große Bunkerberg (78m) und der Kleine Bunkerberg, die den Park heute maßgeblich prägen.
Hauptattraktion des Volksparks ist der 1913 vom Stadtbaurat Hoffmann errichtete Märchenbrunnen, der unter anderem von bekannten Figuren aus den Märchen der Gebrüder Grimm umsäumt ist.

Da der Volkspark Fridrichshain zu den öffentlichen Parkanlagen Berlins zählt, bedarf es für Dreharbeiten keiner gesonderten Erlaubnis, sofern der öffentliche Verkehr (inklusive demjenigen der Fußgänger) in keinster Weise behindert wird, das heißt das Team eine Größe von drei bis fünf Personen nicht überschreitet, keine Aufbauten (Stativ, Schienen, externes Licht) vorgenommen werden und die Dreharbeiten nur von kurzer Dauer sind.

Für Dreharbeiten wenden Sie sich bitte an das Ordnungsamt des Bezirks Kreuzberg-Friedrichshain / Bereich Grünfläche, in dessen Ermessen es liegt, ob eine Drehgenehmigung notwendig ist oder nicht.


Zoologischen Garten Berlin / Aquarium

© Zoologischer Garten Berlin AG

Direkt in der Innenstadt (Tiergarten) den traditionsreichen Zoologischen Garten Berlin und sein Aquarium. In eine schöne Parklandschaft eingebettet liegen historische Stilbauten (Pferdeturm, Antilopenhaus, Aquarium) aus dem letzten Jahrhundert aber auch moderne Bauten (Flußpferdhaus und Pinguinhaus) und Gehege für Tiere aus allen Ländern der Welt. Im Zoo Berlin findet der Besucher die größte Artenvielfalt der Welt auf 34 ha.
Nähere Informationen zum Filmen und Fotografieren sowie die Ansprechpartnerinnen der Presseabteilung für Drehgenehmigungen.


Berlin promotion trailer

Berliner Dom
Foto: David Marschalsky. Alte National Gallerie
Alte National Gallerie
U-Bahnhof Tierpark
Potsdamer Platz
Görlitzer PArk © BBFC / Foto: David Marschalsky
Görlitzer Park
Alexanderplatz
© BBFC / Foto: David Marschalsky
Checkpoint Charly
East Side Gallery

HOTEL - + TOURISMUSGUIDES

 

Foto: David Marschalsky. Siegessäule, Berlin
Siegessäule
Oberbaumbrücke
Brandenburger Tor
Botanischer Garten
Foto: David Marschalsky. Sowjetisches Ehrenmal, Berlin
Sowjetisches Ehrenmal
Foto: David Marschalsky. Gendarmenmarkt
Gendarmenmarkt
Aquarium
Foto: David Marschalsky. Berliiner Dom, Berlin
Berliner Dom
Karl-Marx-Allee
Haus der Kulturen der Welt
Reichstag
Viktoriapark


powered by THECMS 4.0