Navigation überspringen
Startseite
Suchen
Kontakt
Impressum
English
Drehgenehmigungen / Drehverfahren / Öffentliche Straßen / Berlin / Straßenverkehrsbehördliche Anordnung
Drehgenehmigungen
Drehverfahren
Antragsformulare
Verkehrszeichenpläne
Touristische Film & TV Beiträge
Mindestlohn
Tariflöhne
Drehen mit Kindern
Drehen mit Tieren
Zollvorschriften
Arbeitsschutz
Arbeit an Sonn- & Feiertagen
Beschäftigung Ausländischer Arbeitnehmer
Green Film Guide Berlin Brandenburg
Motivgeber
Nützliche Apps
Motive
Adressen
Firmen
Personen
Behörden
Daten u. Fakten
Übersichtskarten
Behördensuche
Die Region
Land & Leute
Barrierefreie Filme
EBU-Norm R128
Film Commission
Team
Branchencoaching
Partner / Netzwerke
Medienboard
Förderung
Förderrichtlinien
Medienstandort
Veranstaltungen
Presse
Infothek
Creative Europe
Produktionsspiegel
Kinofilm
Fernsehfilm
Dokumentarfilm
Serie (Web/TV)
Kurzfilm
Animationsfilm
Show/ Entertainment
Magazin
News
Talk
Live-Übertragungen
Werbefilm
Musikvideos
Games

Startseite   Drehgenehmigungen   Drehverfahren   Öffentliche Straßen   Berlin   Straßenverkehrsbehördliche Anordnung

Straßenverkehrsbehördliche Anordnung

Die Voraussetzung für eine Anordnung ist die Allgemeine Dreherlaubnis. Sind für Filmaufnahmen Straßensperrungen, Haltverbote oder andere Maßnahmen (mehr als verkehrsüblich) auf über- und untergeordneten Straßen erforderlich, bedarf es einer Anordnung. Diese Einzelanordnungen zur Aufstellung von Haltverbotsschildern werden von der Verkehrslenkung Berlin (VLB) erteilt. Die VLB unterrichtet ihrerseits den örtlich betroffenen Polizeiabschnitt zwecks Überwachung der Anordnung. Außerdem wird durch die VLB  Rücksprache mit eventuell betroffenen öffentlichen Einrichtungen, Botschaften oder Ähnlichem gehalten.

Seit Januar 2005 ist die Verkehrslenkung VLB der zentrale Ansprechpartner. BBFC und VLB haben gemeinsam  Formulare entwickelt, welche von jedem Antragsteller zu benutzen sind.

Diese sind :

Mit der Erklärung Verkehrszeichenplan nach Ortsbegehung bestätigt die Produktionsfirma u.a., dass der einzureichende / eingereichte Verkehrszeichenplan auf der Grundlage einer aktuellen Inaugenscheinnahme der Veranstaltungs- bzw. Produktionsfläche basiert und dieser bei Veranstaltungs-/Drehbeginn den tatsächlichen Gegebenheiten vor Ort entspricht.

Bearbeitungsfrist

Es wird darum gebeten, den Antrag grundsätzlich so früh wie möglich, aber derzeit möglichst 3 Wochen vor Beginn der Maßnahme zu stellen.

 Gebühr

Es wird eine Verwaltungsgebühr erhoben, die sich nach dem tatsächlichen Aufwand der Behörde richtet und in der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr festgelegt ist. Die Rahmengebühr liegt zwischen 10,20 € bis 767,00 €.

Nebenbestimmungen

Die Anordnung wird mit Nebenbestimmungen verbunden:

  1. Haltverbotsschilder sind mit den notwendigen Zusatzschildern vorübergehend aufzustellen. Die zeitliche Begrenzung und die Länge der Verbotsstrecke sind auf das unbedingt erforderliche Mindestmaß zu begrenzen.
  2. Die Verkehrszeichen sind mindestens 3 Tage vor Beginn der Wirksamkeit aufzustellen (72 Stunden Frist) und nach der Aufstellung der Technikfahrzeuge abzudecken.
  3. Umsetzungen von Fahrzeugen, die in der wirksamen Haltverbotsstrecke stehen, sind nur durch die Polizei zu veranlassen.
  4. Ladezonen und Behindertenparkplätze sind in Abstimmung mit dem zuständigen Polizeiabschnitt für die Dauer der Arbeiten zu verlegen.
  5. Es gelten außerdem die Auflagen der Allgemeinen Dreherlaubnis.
  6. Vor der Aufstellung der Verkehrszeichen ist ein Verkehrszeichenplan (mit Lichtmast-, Hausnummer, Gehwegüberfahrten, Baumnr. u.a.)  einzureichen, auf dem die Örtlichkeit, die einzurichtende Haltverbotsstrecke und vorhandene Verkehrszeichen eingezeichnet sind.

weitere Informationen

Wenn man nur den Gehweg sperrt, ist ein 1,5 Meter breiter Streifen für das passieren von Fussgängern freizuhalten.

WICHTIG:

Für Dreharbeiten auf öffentlichem Straßenland in Berlin muss neben der Straßenverkehrs-behördlichen Anordnung der VLB  immer auch separat, zeitgleich, die Sondernutzungserlaubnis des Tiefbauamtes des jeweiligen Bezirkes eingeholt werden.

Das gilt auch für die Beantragung von Halteverboten für den Technikfuhrpark !!!

Nützliche Links:



powered by THECMS 4.0