Drehen in Zeiten von Corona

BERLIN: Drehgenehmigungen KÖNNEN  wieder erteilt werden!


Anträge für Dreharbeiten auf öffentlichem Straßenland werden wieder bearbeitet und Genehmigungen erteilt. Das bestätigen das Filmbüro der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Kommunikation (ehemals Filmbüro der VLB) und das Bezirksamt Mitte. 
Bitte beachten Sie, dass sich die Antragsfristen aufgrund von Corona-bedingten personellen Engpässen bei den Behörden verlängern können. 
Im Zuge der Erteilung der Sondernutzung wird allerdings ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass Produzent*innen darauf zu achten haben, Arbeitsschutzmaßnahmen im Hinblick auf COVID19 zu treffen und umzusetzen. Film ab!

Weitere Informationen dazu erhalten Sie von uns unter 0331 743 8730.


Eine sehr gute Informationsquelle ist die Website:
www.wirsind1team.de 

Aktuelles:

Quarantäneregeln im Kontext von Dreharbeiten werden gelockert!
Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) teilte am Donnerstag, den 24.07.2020 mit, dass bisherigen Quarantänemaßnahmen durch eine sogenannte Schutzzeit abgemildert werden, wenn Schauspieler*innen Kuss- oder Kampf-Szenen drehen. Diese sind in drei Stufen unterteilt und können auch Kontaktbeschränkungen beinhalten. Je nach Stufe sind auch regelmäßige Corona-Tests vorgesehen. Mehr dazu in der  Pressemitteiluung der BG ETEM.

(Vgl. dazu auch die Pressemitteilung der Produzentenallianz.)


"Die drei Schutzstufen:

Stufe 1 bezieht sich auf Kurzzeitkontakte unter 15 Minuten pro Tag zwischen zwei gleichen Personen. Hier reichen die allgemeinen Hygienemaßnahmen und Eingangskontrollen mit Abfrage von Corona-Symptomen. Haben zwei gleiche Personen länger als 15 Minuten pro Tag Kontakt, ohne den Mindestabstand wahren zu können, fällt das in Stufe 2. In dieser Stufe kommen zu den Schutzmaßnahmen der ersten Stufe noch zwei Corona-Tests pro Woche hinzu. Die höchste Schutzstufe gilt für Beteiligte mit engem Körperkontakt, zum Beispiel in Kampfszenen. In dieser dritten Schutzstufe gibt es zusätzlich Kontaktbeschränkungen ab fünf Tagen vor dem Dreh der Szene. Hier wird insbesondere präventives Verhalten der Betroffenen eingefordert. Kann bei notwendigen Kontakten in dieser Zeit der Mindestabstand nicht eingehalten werden, ist mindestens eine FFP2-Maske zu tragen. Außerdem sind während der Schutzzeit unter anderem Schwimmbadbesuche und Partys tabu."

(Pressemitteiluung der BG ETEM)

Safety First! Sicherheits- und Hygienemaßnahmen förderbar!


"(...) Da Dreharbeiten nur unter Einhaltung strengster Sicherheits- und Hygienemaßnahmen durchgeführt werden können und die Sicherheit aller Mitarbeiter*innen am Set auch für das Medienboard höchste Priorität hat, werden angemessene Kosten für Hygienemaßnahmen als förderbare Herstellungskosten anerkannt. (...)" 
(Auszug aus der Pressemitteilung des Medienboards vom 26. Juni 2020)

Link zur Adressdatenbank:

Corona Test-Labor

Ansprechpartner*innen: BBFC

  •  Christiane  Krone-Raab

    Christiane Krone-Raab

    Leiterin Berlin Brandenburg Film Commission (bbfc)
    c.krone-raab@medienboard.de

    Tel: +49 331 74387 31

    Mob: +49 172 8533 838

    location@medienboard.de

  •  Daniel  Hasler

    Daniel Hasler

    Berlin Brandenburg Film Commission
    Service und Locations

    Tel: +49 331 74387 30

    location@medienboard.de

  •  Mareike  Hube

    Mareike Hube

    Berlin Brandenburg Film Commission
    Service und Locations

    Tel: +49 331 74387 30

    location@medienboard.de

  •  Sandra  Bellin

    Sandra Bellin

    Berlin Brandenburg Film Commission
    Öffentlichkeitsarbeit

    Tel: +49 331 743 87 33

    s.bellin@medienboard.de

Filmstandort Berlin Brandenburg 2020