EN

Berlin

Kaum eine andere Großstadt hat so viele Grünflächen wie Berlin. Mehr als 2.500 öffentliche Grün- und Erholungsanlagen mit einer Gesamtfläche von rund 6.400 ha bieten den Berliner:innen sowie den zahlreichen Tourist:innen eine vielgenutzte Naherholungsfläche. Für den Schutz, die Pflege, Unterhaltung und Entwicklung der Grünanlagen sind die jeweiligen Grünflächenämter der Bezirke in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zuständig. Viele Parkanlagen (s.u.) werden inzwischen von der landeseigenen Unternehmensgruppe Grün Berlin GmbH verwaltet. 


Öffentl. Grünanlagen

Ausnahmegenehmigungen für das Drehen in Grün- und Erholungsanlagen erteilen in Berlin die jeweils für das Motiv zuständigen Naturschutz- und Grünflächenämter der Bezirke. Der Antrag muss mindestens 14 Tage vor Drehbeginn gestellt werden. Es wird eine Verwaltungsgebühr erhoben, die sich nach der Gebührenverordnung richtet.

Folgendes ist dem Antrag beizufügen:

  • Adresse und Erreichbarkeit des Antragstellers
  • genaue Angaben über geplante Drehzeit und Drehorte
  • eventuell ein Drehbuchauszug der entsprechenden Szene
  • Fahrzeugliste und Skizze
  • Filmtitel / Regisseur

Die Anordnung wird mit Nebenbestimmungen verbunden:

  • Die gesamten Dreharbeiten sind so durchzuführen, dass eine Gefährdung von Erholungssuchenden bzw. Besucher:innen von Grünanlagen ausgeschlossen ist.
  • Die beanspruchten Flächen sind nach Beendigung der Dreharbeiten in ihren ursprünglichen Zustand zu versetzen.
  • Die durch die Benutzung der Anlage auftretenden Schäden an Wege- und Vegetationsflächen werden zu Lasten des oder der Genehmigungsinhabenden behoben.

Grünanlagen der Grün Berlin GmbH

Die Genehmigung ist direkt bei der Pressestelle der landeseigenen Unternehmensgruppe Grün Berlin GmbH einzuholen. 

Dies betrifft folgende Parkanlagen:

Britzer Garten / Natur-Park Schöneberger Südgelände / Tempelhofer Feld / Botanischer Volkspark / Kienbergpark / Spreepark / Gärten der Welt / Park auf dem Nordbahnhof / Flaschenhalspark / Hans-Baluschek-Park / Monbijoupark / Invalidenpark / Landschaftspark Gatow

Anfragen für Foto- und Filmaufnahmen im Park im Gleisdreieck sowie im Mauerpark müssen an die jeweils zuständigen Bezirksämter gestellt werden.


Brandenburg

Im Land Brandenburg werden die Ausnahmegenehmigungen von den örtlichen Kreis- bzw. Kommunalverwaltungen erteilt (siehe auch: Kommunen / service.brandenburg.de).

In der Stadt Potsdam ist Frau Gündel von der Straßenverkehsbehörde Potsdam die zentrale Ansprechpartnerin für Dreharbeiten auf öffentlichenStraßen- und Grünflächen. 


Stiftung Preußische Schlösser und Gärten

Viele der öffentlich zugänglichen Parkanlagen im Land Brandenburg und Berlin - vor allem aber in Potsdam - gehören zu der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. Drehgenehmigungen erteilen die jeweiligen Ansprechpartner:innen