EN

Nachtdreh, Dreh an Sonn- und Feiertagen

Für Dreharbeiten in der Zeit zwischen 22:00 und 6:00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen ist eine Genehmigung der Umweltschutzbehörde einzuholen, falls von den Dreharbeiten eine Störung der Anwohner:innen zu erwarten ist, wovon im Allgemeinen auszugehen ist.
Gegebenenfalls ist bei erheblichen Lärm-, oder Luftverschmutzungen auch außerhalb dieser Zeiten eine Genehmigung einzuholen.
Im Zweifelsfall ist Rücksprache mit dem zuständigen Umweltamt zu nehmen. Anträge sind in der Regel vier Wochen vor Beginn des Vorhabens zu stellen.


Berlin

Für Sondergenehmigungen für Dreharbeiten in Ruhezeiten sind die Umweltämter der Bezirke zuständig.

Achtung: Die Antragsfrist kann bis zu 4 Wochen betragen. Da die Frist von Bezirk zu Bezirk variiert, klären Sie diese vorab mit dem zuständigen Amt. 

Hinweis:

Die benötigte elektrische Energie ist dem zur Verfügung stehenden Netz zu entnehmen.
Sollte dies nicht möglich sein, dürfen nur Stromaggregate verwendet werden, die mit einem Partikelminderungssystem mit einer Abscheideeffizienz über alle Partikelgrößen von über 90 % ausgestattet sind.

Der Nachweis, dass diese Anforderungen eingehalten werden, kann z.B. durch folgende Zertifizierungen des Systems erbracht werden:

  • VERT (Verification of Emission Reduction Technologies – Schweizer Standards)
  • FAD (Förderkreis Abgasnachbehandlungstechnologien für Dieselmotoren)
  • UNECE – Richtlinie 132 für Nachrüstsysteme (REC-Richtlinie Stufe 1, Klasse 1 und 2)

Green Filming Tipp: 

Für eine nachhaltigere Produktion nutzen Sie umweltfreundliche Strom-/Gas-/Hybridaggregate. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Green Filming.


Brandenburg

Im Land Brandenburg wird der Immissionsschutz nach Landkreisen verwaltet. Die zuständige Behörde für die Sondergenehmigung ist das Landesamt für Umwelt (LfU), Brandenburg.